Diese E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? E-Mail online anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

das ultimative Patentrezept für zukunftsfähigen Journalismus ist noch nicht gefunden. Vielleicht wird es das auch niemals geben, sondern eher viele verschiedene Ansätze mit nachhaltigem Erfolg. Wer weiß das schon? Dass Innovation auf vielen Ebenen ansetzen kann, verdeutlichten jedenfalls die Vorträge und Diskussionen beim Media Innovation Day ebenso wie die fortlaufenden Branchendebatten über Paid Content und die Zukunft des Radios.

Dieser Newsletter enthält wie immer eine Reihe empfehlenswerter Termine und lesenswerter Links, die Du nicht verpassen solltest. Bei Fragen oder Wünschen melde Dich gerne per E-Mail bei uns: info@journalismuslab.de  

Herzliche Grüße
Dein Team vom Journalismus Lab 

Veranstaltungen und Termine

Rückblick zum Media Innovation Day 2020: Spannende Impulse und vielseitiges Networking

Über 100 Medienschaffende waren am 21. Januar 2020 zu Gast beim Media Innovation Day, um sich über Innovationen im Journalismus auszutauschen und neue Impulse für die eigene Arbeit mitzunehmen. Ein Rückblick in Bild, Text und Ton. 

Dokumentation: das war der Media Innovation Day


Was man planen kann, sollte man planen, oder? Die folgenden Termine könnt Ihr Euch schon jetzt im Kalender markieren.  

24./25. April: Idea Sprint für Medienschaffende
11. Mai: Ausschreibung des Fellowships für Medien-Startups
19./20. Juni: Barcamp Audio

Wie schaffen Journalist*innen es, mit ihrer Arbeit jüngeres Publikum anzusprechen? Welche Plattformen müssen sie bespielen, welche Formate funktionieren? Dieser zweitägige Workshop verspricht Antworten - und die Teilnahme kostet dank unserer Förderung lediglich 20 Euro.

20/21. März in Bielefeld: Millenial-Workshop

Beim MoJo-Meeting geht es um "Mobile Journalism", sprich: es gibt diverse Vorträge und Workshops dazu, wie man mit dem Smartphone professionelle multimediale Inhalte produzieren kann. Der Eintritt ist frei, aber eine Anmeldung vorab erforderlich.

21. März in Essen: Mobile Journalism-Meeting

Digital Pilots, die Akademie für digitale Weiterbildung in Köln, veranstaltet im März gleich mehrere Workshops für digital-affine Medienschaffende, die es dank unserer Förderung zum vergünstigten Tarif gibt:  

  • Programmieren mit Python (190 Euro): Python eignet sich besonders für Einsteiger. Im Vordergrund steht der Spaß am Programmieren und das erlernte Wissen schnell selbst anzuwenden. 
  • Programmieren mit Unity (190 Euro): Unity gilt als universelles Tool zur Erstellung von Spielen und interaktiven Anwendungen. Im Seminar werden die Grundlagen der Programmierung vermittelt.  
  • Storytelling in 360 Grad (99 Euro): 360 Grad-Stories ermöglichen intensive und emotionale Reaktionen. Der Workshop vermittelt, worauf man bei der Produktion achten muss.
Interessante Links

Intensive Branchendebatte über Innovationen und bezahlte Inhalte im Journalismus

In der älteren Leserschaft (Ü50) können sich nur 22 % vorstellen, eine Tageszeitung via E-Paper zu lesen. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 54 %, so das Ergebnis einer Studie. Zeit für neue Ideen ist es allemal, die Diskussion ist im vollen Gange: 
  • Kann man Leserinnen und Leser überhaupt noch daran gewöhnen, dass auch digitaler Journalismus Geld kostet? Kann man sie wortwörtlich überzeugen, ein Digitalabo abzuschließen? Rainer Leurs, Redaktionsleiter von RP Online, versucht es durch eine Erklärung und ein Versprechen.
  • Ist die Zeit vielleicht bald reif für eine deutschlandweite, gattungsübergreifende Medienplattform? Die taz beschreibt das Konzept eines "Netflix des Journalismus" - und woran es derzeit noch hapert.

Schöne neue Audio Welt?!

Zukunft des Radios: Wie steht es um die Audio-Landschaft in Nordrhein-Westfalen?

Die Landkarte der Lokalmedien in Nordrhein-Westfalen verzeichnet unter dem Label "Radio" bisher 63 Einträge. Doch das ist nur der Anfang, die Branche ist in Bewegung:
Was meinst Du: Wird die fortschreitende Digitalisierung dem hiesigen Radio-Markt eher schaden oder nützen? Werden klassische Sender dem Bedarf der Hörerschaft heutzutage noch gerecht? Schreib uns gern. Wir interessieren uns für Deine fachliche Einschätzung: info@journalismuslab.de

© 2019 Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien NRW
Social Media