Diese E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? E-Mail online anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

internationale Studien machen derzeit Mut, denn die Zahlungsbereitschaft für Online-Nachrichten ist weltweit gestiegen und die Wissenschaft hat auch Tipps für die Zukunft: Langfristig sollen jene 
Publisher erfolgreich sein, die eine starke und tiefe Verbindung zu ihren Zielgruppen aufbauen - mit neuen Formaten und Produkten, die Treue und Engagement fördern.

Auf dem Weg dorthin wollen wir als Journalismus Lab Euch begleiten, Räume für Experimente schaffen, Expertise bündeln, Partnerschaften fördern und unsere Community für zukunftsfähigen Journalismus ausbauen. Der heutige Newsletter enthält wie gewohnt aktuelle Ausschreibungen und Termine sowie viele spannende Linktipps für zukunftsgewandte Medienschaffende - viel Spaß bei der Lektüre!

Herzliche Grüße
Dein Journalismus Lab

Aktuelle Ausschreibungen und Termine

Media Innovation Fellowship: das unabhängige Förderprogramm für innovative Medien-Startups

Beim Media Innovation Fellowship fördern wir interdisziplinäre Teams an der Schnittstelle von Inhalt und Technologie durch 15.000 Euro Prototyping-Budget, individuelles Coaching und einem starken Netzwerk aus Startups, Medienhäusern und Investoren. Deadline für Bewerbungen: 12. Juli 2020.

Exzellente Startup-Förderung: das Media Innovation Fellowship


Das Journalismus Lab fördert Innovationen im Audio-Sektor. In der ersten Runde unterstützen wir Unternehmen und Organisationen mit insgesamt 200.000 Euro bei der 
Entwicklung neuer Produkte und Technologien. Deadline für Bewerbungen: 21. September 2020. 

Ausschreibung Audio Innovation: Produkte und Technologien

Mit dem Audiopreis 2020 ehrt die Landesanstalt für Medien NRW die vielfältigen Angebote des privaten Hörfunks und privater Audioproduzenten in NRW. Es gibt Preise in 
diversen Themenkategorien. Deadline für Bewerbungen: 14. September 2020.

Zur Ausschreibung: Audiopreis 2020

Spannende Termine aus der Medien- und Startup-Branche

7. - 9. Juli: Accelerator Summit NRW 
Wer gründen will und einen Überblick über Fördermöglichkeiten sucht, trifft das Media Innovation Fellowship und diverse weitere Startup-Programme aus NRW beim Accelerator Summit NRW.  

18. September: Kompass der Fördermöglichkeiten
Einen Überblick über Stipendien, Stiftungsprogramme oder Startup-Förderungen sowie Tipps zur Antragsstellung vermittelt das kostenpflichtige Webinar Von der Idee bis zum Antrag.  

24. September: Barcamp zur Journalismus-Finanzierung 
Um die verschiedenen Geschäftsmodelle für digitalen Journalismus zu diskutieren, treffen sich Branchen-Expert*innen und alle Interessierten im September zum kostenlosen digitalen Barcamp: Cashcamp 2020

8. - 10. Oktober: Hackathon des Journalismus Lab
Können interdisziplinäre Teams in 48 Stunden neue Ideen und Prototypen entwickeln, die der Medienbranche neue Impulse liefern? Finden wir es heraus: beim Journalismus-Hackathon.

Die Zukunft der Audiowelt

Deutschlands erstes Audiocamp bot 15 Stunden Fachprogramm

Mehr als 100 Menschen aus der Audiobranche hatten sich zum Audiocamp angemeldet, das Ende Juni online stattfand und Fachleute aus Redaktion, Produktion und Distribution zum konstruktiven Austausch lud. Das zweitägige Digital-Event umfasste insgesamt 25 Workshop-Sessions in sechs verschiedenen Räumen. 

Audiocamp: Dokumentation zum Nachlesen und Nachhören


Podcasting-Trends: Zahlungsbereitschaft, Vielfalt, Visualisierung und Datenauswertung

34% der Internutzer weltweit halten es für "sehr wahrscheinlich, künftig Geld für die Nutzung von Podcasts auszugeben." Diesen und diverse weitere Ausblicke für die Podcasting-Welt liefern der Digital News Report 2020 des Reuters Institute sowie der Voxnest-Report State of the Podcast Universe

Kann es sein. dass die Vielfalt unserer Gesellschaft sich zunehmend auch in einer diversifizierten Audio-welt wiederspiegelt? Listening in: (Zu)Hören als solidarischer Akt

Wie werden Audio-Inhalte im Netz gefunden? Unsere Gastautorin Johanna Daher gibt eine Anleitung, wie man Audios in den sozialen Medien sichtbarer machen kann.

Quantyoo, eine Allianz von Radio- und Audioanbietern, will basierend auf Musikpräferenzen Nutzerprofile erstellen, die Rückschlüsse auf Markenaffinitäten erlauben. Sag mir, was Du hörst, und ich sag Dir, was Du kaufst?

Innovationen in der Medienbranche

Spannende Empfehlungen für den Journalismus der Zukunft

Es klingt banal, wird aber häufig vernachlässigt: Journalistische Gründer*innen sollten sich unbedingt ein funktionierendes Geschäftsmodell zulegen (1). Erfahrene Unternehmer*innen berichten, wie wichtig hierbei gerade zu Beginn Kooperationen und Kollaborationen sind (2).

Klassische Newsrooms könnten in ihren Strukturen und Arbeitsweisen agiler und flexibler werden (3), und selbst die in Krisenzeiten arg gebeutelten Anzeigenblätter hätten Chancen im Digitalen (4). Eigentlich jedes Medienunternehmen kann Daten auswerten und daraus neue Strategien entwickeln (5). 

Es schadet sicher nicht, den Transformationsprozess großer Medienhäuser zu beobachten, etwa beim Spiegel (6). Aber wer selbst etwas bewegen will, sollte nicht zu viel planen, sondern vor allem anfangen: Am besten mit dem kleinstmöglichen Medienprodukt, das man kontinuierlich weiterentwickeln kann: dem "minimal viable product" (7).

(1) Studie: Innovationsmethoden im Unternehmerjournalismus
(2) Studie: Wie sehen News-Entreprenuere die Zukunft?
(3) News Lab: Distributed Newsroom Playbook
(4) Nutzerbefragung: Chancen für Wochenblätter im Digitalen
(5) Studie: Wie Medienunternehmen Daten nutzen
(6) Digitale Leute: 120min Podcast über den Spiegel-Relaunch
(7) Minimal Viable Product: Das ganze Leben ist ein MVP


Tipps für die redaktionelle Praxis

VR, AR, MR? Große Ambitionen und gemischte Gefühle auf dem Weg ins nächste Medienzeitalter

Virtual Reality und Augmented Reality könnten "das nächste große Ding" werden, wie einst der Beginn des Internets oder die Einführung des Smartphones. Doch selbst zu Zeiten des Lockdowns erfuhren die neuen Technologie keinen maßgeblichen Schub. Sind wir damit zu ungeduldig? (1) Oder hemmen uns auch die Bedenken, im Virtuellen den Bezug zur Realität zu verlieren? (2)

Vielleicht sollten wir uns erst einmal die diversen Kürzel Begrifflichkeiten zu Gemüte führen (3), eine Handreichung zu virtuellem Storytelling lesen (4) und die unzähligen inspirierenden Beispiele und Projektberichte aus aller Welt studieren, die zum Beispiel die Online News Association zusammenstellt (5). Vielleicht wird virtueller Journalismus dann irgendwann auch für die Menschen da draußen (be)greifbarer?

(1) VR Winter: Are we almost there?
(2) Forscher warnen vor zu realistischer VR und AR
(3) XR-Guide: Technologie-Erklärungen
(4) VR-Storytelling: eine Handreichung
(5) Immersion: three practical guides


Konstruktiver, kollaborativer Nonprofitjournalismus?

Viele Redaktionen berichten über Krisen und Probleme, aber nicht alle recherchieren konstruktive Lösungsansätze. Die Studie "Nachrichten mit Perspektive" der Otto Brenner-Stiftung stellt Konzepte lösungsorientierter Berichterstattung vor und analysiert praktische Umsetzungen (1).

Reisen ist nicht immer möglich, Kooperation sehr wohl: das “Collaboration Wire” von Hostwriter hilft Redakteuren, Anfragen an fast 5.000 geprüfte Journalisten aus über 150 Ländern zu stellen (2). Weitere Datenbanken, Guidelines und Tools zum Kollaborieren liefert das Center for Cooperative Media (3).

Einige Medienschaffende legen neue Projekte und Produkte bewusst als "Nonprofit" an. Wozu das gut ist und wie das funktionieren kann, zeigen ein Wegweiser des Netzwerk Recherche (4) und das Fundraising Playbook der amerikanischen Rechercheplattform ProPublica (5).

(1) OBS-Studie: Nachrichten mit Perspektive
(2) Hostwriter: Collaboration Wire
(3) Kollaborativer Jouralismus: Übersicht und Guidelines
(4) Netzwerk Recherche: Wegweise Nonprofit
(5) ProPublica: Fundraising Playbook

Was Du sonst noch wissen solltest

Weitere interessante Ausschreibungen für Medienschaffende

Europäisch: Vereinigung freier Journalist*innen
Vernetzung, Stärkung und digitale Fortbildung für freie Journalist*innen aus ganz Europa verspricht die neue internationale Online-Community Journalism Assembly

Hauptstädtisch: Innovationsförderung Berlin-Brandenburg
Das Medieninnovationszentrum Babelsberg fördert die Entwicklung innovativer Medienprojekte durch Finanzierung, Coaching und Infrastruktur: MIZ-Innovationsförderung.

Gemeinützig: Grow-Stipendien 
Das Netzwerk Recherche und die Schöpflin Stiftung fördern gemeinnützige journalistische Projekte mit 3.000 Euro Budget, Know-How und Kontakten beim Grow-Stipendium

Lokal: Düsseldorfer Journalismuspreis 2020
Talentierte junge Journalist*innen, deren Arbeiten einen Bezug zu Düsseldorf haben, bewerben sich im Laufe des Sommers für den Heinrich-Heine-Journalismuspreis.

Welches Equipment brauche ich zur Aufnahme? Wie regele ich Hosting und Distribution, und was ist das Geschäftsmodell beim Podcasting? Fragen wie diese diskutiert die Slack-Community des Journalismus Lab aktuell unter dem Stichwort #Audio. 

Dein Journalismus Lab: alle Ansprechpartner auf einen Blick

Du hast eine Frage zu Förderung, Ausschreibungen, Events oder Kooperationsmöglichkeiten? Dann melde Dich gerne telefonisch oder per Mail bei uns. 

Journalismus Lab: alle Ansprechpartner und Kontaktdaten

Dieser Newsletter informiert monatlich über Trends im Journalismus, Tipps für den Redaktionsalltag, spannende Medienevents und attraktive Förderangebote - und für die Ausgaben der vergangenen 12 Monate gibt's ein Archiv. Bitte weitersagen! 

Lesezeichen: Newsletter-Archiv des Journalismus Lab

© 2019 Journalismus Lab der Landesanstalt für Medien NRW
Social Media